Aug 292010
 

Nun ist die neue Konsole schon etwa fast ein Monat im Handel erhältlich. Genau zur Markteinführung habe auch ich ein Gerät erhalten. Nun wird es Zeit für einen Bericht.

xbox360s_250gbDie neue Generation der Microsoft Konsole ist nun kleiner, leiser und benötigt weniger Strom. Eigentlich wie es vor gut fünf Jahren hätte sein sollen, oder? Damit Microsoft die Xbox 360 vor gut fünf Jahren als erster die 7. Generation aller Konsolen auf den Markt werfen konnte, wurden damals so manche technischen Details rascher abgeschlossen. So hatte die erste Xbox 360 vor allem mit dem berühmten „Ring of Death“ zu kämpfen, der besonders bei Konsolen auftritt, die stehend betrieben werden. Nachfolgende Überarbeitungen konnten den Fehler zwar weiter minimieren – auftreten konnte dieser unter bestimmten Umständen trotzdem. Ich selbst hatte fünf Mal damit zu tun (einmal davon bei einem Austellergerät).

Nun haben wir hier jedoch eine tiefgreiferndere Überarbeitung. Statt kleineren Neuerungen bei CPU, GPU oder Luftkanal haben wir hier eine komplett neues Gehäuse. CPU und GPU wurden in einen Chip vereint und der „Ring of Death“ kann aus technischen Gründen nicht mehr auftreten (die roten LED’s fehlen ;-) ). Nebenbei wurden die Fertigungsprozesse verbessert. Die Konsole kann nun kleiner (etwa 30%) gebaut werden – der Chip benötigt weniger Platz.

Tja hilft das? Nun der gesamte Luftstrom wurde neu angeordnet. Damit hat die Festplatte auch einen neuen Platz bekommen. Lufteinlässe und Auslässe haben neue Positionen erhalten. Das gesamte System scheint nun gut durchdacht. Neben der Tatsache, dass Microsoft sich schon rein aus Imagegründen keinen neuen Designfehler leisten kann, glaube ich dass die Veränderung Wirkung zeigen.

Aktuell gibt es zwei Ausführungen. Einmal mit 250GB Festplatte und schwarzem Klavierlack, so wie bei mir um etwa 230,- Euro und einmal mit 4GB Flashspeicher und schwarzen Mattlack um 190,- Euro. Preisstand: August 2010. Weitere Varianten werden bis zu Weihnachten aber erhältlich sein.

Fangen wir einmal mit dem Auspacken der Konsole an…

 

Nun kommt was kommen musste: Der Stromverbrauch im Vergleich…

 

Damit freut das Spielen nun auch der Geldbörse. Die Differenz kann sich doch sehen lassen und ist beeindruckend.

Wie ist das nun mit der Lautstärke? Abgesehen vom Laufwerk gibt es keine wirklich wahrnehmbare Lärmbelästigungen. Zwar drehen die Lüfter beim Spielen etwas höher, jedoch immer noch bedeutend leiser als früher – die Musik ist da sowieso lauter. Das Laufwerk scheint mir persönlich auch leiser als früher, jedoch nach wie vor wahrnehmbar.

Dagegen gibt es jedoch eine gute Lösungsmöglichkeit: Spiele auf die Festplatte installieren (DVD muss aber beim Spielen im Laufwerk sein). Damit werden alle Daten von Festplatte geladen. Erhöht die Ladezeiten und schaltet das Laufwerk als Lärmquelle aus.

Wie ist das nun bei Videos von DVD? Nun hier scheint das Laufwerk in einem Silent-Modus zu laufen und erzeugt andere Geräusche als beim Spielen. Für Videos on Demand oder Stream-Media aus anderen Quellen (Internet, UPnP Client, Media Center Extender, etc.) wird das Laufwerk sowieso nicht benötigt.

Anschlussseitig hat sich auch einiges getan. Memory Units werden nicht mehr unterstützt. Dafür gibt es nun große Festplatten in einem neuen Gehäuse und USB-Stick Unterstützung. Letzteres dank Firmwareupdate auch für ältere Konsolen.

xbox360s_250gb_anschluss

Zwei zusätzliche USB-Anschlüsse und ein optischer Audio-Ausgang sind hinten dazugekommen. Ein W-LAN Modul nach IEEE 802.11n ist integriert und wenn kein Ethernet-Kabel angeschlossen wurde ist das Modul aktiv. Schlussendlich ist über dem Ethernet-Steckplatz ein eigener Anschluss für Kinect integriert worden. Damit soll man sich einen eigenen Stromanschluss für den Kinect Sensor ersparen.

xbox360_transferkitFür den Umzug auf die neuen Konsolen hat sich Microsoft einiges gedacht. Neben dem Transfer-Kit, das Anfangs mit Einführung von größeren Festplatten per Microsoft Support gratis erhältlich war und aktuell bei einigen Händlern oder am Gebrauchtmarkt kostenpflichtig erworben werden kann, gibt es nun die einfache und schnelle Möglichkeit der Datenübernahme per USB-Stick (max. 16GB).

Einfach auf der alten Konsole alles auf den USB-Stick verschieben und bei der neuen Konsole anschließen. Hier je nach Bedarf auf die neue verschieben.

Abschließend sollte man auch für Online gekaufte Addons, Spiele oder ähnliches eine Lizenzübertragung machen lassen. Damit können die erworbenen Pakete auch ohne aktiver Internetverbindung genutzt werden. Vorsicht: vorher muss die neue Konsole registriert werden, sonst wird die Konsole nicht richtig im System erkannt und der Transfer schlägt fehl. Das steht leider nicht überall dabei. Der Vorgang kann auf www.xbox.com/drm gestartet werden.

Anschließend sollten die Pakete neu heruntergeladen werden. Wenn das Addon, Spiel oder sonst was bereits auf der Festplatte existiert, dann wird nur die Lizenz aktualisiert (wenige Kilobytes). Dazu gibt es ein Autodownload-Tool*.

Eine gute Hilfe beim gesamten Umzug ist auf dreisechzig.net im Artikel Umziehen auf Xbox 360 250GB zu finden. Hier werden viele Punkte gründlich erklärt.

Wie sieht die Zukunft aus? Jetzt noch eine Xbox 360 S Konsole kaufen? In paar Jahren wird sicher die Nächste erscheinen? Der Zyklus soll ja etwa 10 Jahre sein und die ersten fünf Jahre sind bereits vorüber…

Viele Fragen, auf die eine Antwort sicher nicht immer leicht ist. Also die Xbox 360 S ist meiner Meinung nach schon ein Zwischenschritt zur nächsten Konsolengeneration. Dank regelmäßiger Firmwareupdates wurden viele Punkte überarbeitet und/oder hinzugefügt. Die komplette Oberfläche wurde seit Markteinführung grundlegend modernisiert. Daher ist es schon fast eine Xbox 540 und mit Kinect ist beinahe die 8. Generation aller Konsolen erreicht.

Kürzlich hat Microsoft selbst darauf hingewiesen, dass Kinect die Markteinführung eines Nachfolgers der Xbox 360 noch weiter nach hinten verschoben hat. Und zukünftige Trends bzw. Technologien, wie 3D-Fernseher sind kein Problem mittels Firmware zu beheben.

Damit ist der beste Zeitpunkt für den Einstieg bei der Konsole erreicht. Wer will kann auch noch bis Weihnachten warten, im November werden Pakete mit inkludiertem Kinect-Sensor erscheinen. Damit ist nun Spielen auch ohne Controller möglich und das ist bis dato einzigartig am Markt! Selbst Nintendo Wii benötigt (noch) einen Controller und auch Sony Playstation 3 wird weiterhin auf einen Controller bauen.

So ganz nebenbei, die Xbox 360 ist nicht mehr nur eine Spielkonsole. Dank zahlreicher Erweiterungen ist je nach Land auch Zugriff auf die Online-Videothek, Sky, Last.fm, Facebook, Twitter und vieles mehr möglich. Damit handelt es sich eigentlich schon um ein Entertainment-System, das abseits von Spielen, viele weitere Verwendungszwecke hat.

 

Update 14.12.2011:

*: Das AutoDownload-Tool gibt es scheinbar nicht mehr. Bereits vor einigen Wochen wurde die Xbox Webseite überarbeitet und die Struktur abgeändert. Ich konnte bis jetzt die neue Adresse nicht finden. Als Alternative empfehle ich den Download-Verlauf unter https://live.xbox.com/de-AT/Download/History. Dort sieht man alle bisher heruntergeladenen Objekte und kann diese erneut herunterladen lassen.

weitere relevante Beiträge...

  Eine Antwort zu “Xbox 360 S 250GB – Evolution bei Microsoft Konsole”

Kommentare (1)
  1. Ein weiterer Bericht über die Xbox 360 S 250 GB ist unter http://www.marctv.de/blog/2010/07/15/xbox-360-slim/ zu finden.

 Antworten

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(erforderlich)

(erforderlich)