Mrz 162012
 
  • Betrifft: Internet Explorer 9
  • System: Microsoft Windows Vista, Windows 7, Server 2008 und Windows Server 2008 R2 x64
  • Problem: Ich möchte im Internet Explorer 9 unbeliebte Werbung blockieren. Ich möchte Spionageschutz bzw. Tracking-Schutz im Internet Explorer 9 benutzen. Ich möchte im Internet Explorer einen höheren Datenschutz. Ich möchte Flash-Werbung blockieren.

Hintergrund

Mit dem Internet Explorer 9 wurde die neue Funktion „Tracking-Schutz“ bzw. „Tracking Protection“ eingefĂŒhrt. Dazu gibt Microsoft folgendes an:

Mit dem Tracking-Schutz können Sie sicherstellen, dass der Datenschutz beim Surfen im Web gewahrt wird.

Einige Inhalte, Bilder, Anzeigen und Analysen auf Websites werden außerhalb der Website oder von Drittanbieterwebsites bereitgestellt. Obwohl dieser Inhalt fĂŒr Sie und Ihre bevorzugten Websites hilfreich sein kann, sind diese Drittanbieterwebsites potenziell in der Lage, Ihr Verhalten ĂŒber mehrere Websites hinweg nachzuverfolgen. Der Tracking-Schutz bietet Ihnen mehr Kontrolle ĂŒber die Daten, die von Drittanbieterwebsites potenziell verwendet werden können, um Ihre BrowseraktivitĂ€t nachzuverfolgen.

Damit ist im Grunde der Kern bereits erklĂ€rt. Über entsprechende Filter werden so unerwĂŒnschte Elemente gleich gar nicht heruntergeladen bzw. sofern es Skripte sind ausgefĂŒhrt. Dazu zĂ€hlt neben speziellen Cookies, die zur Nachverfolgung der Gewohnheiten bzw. zur Erstellung des Surfverhalten zĂ€hlen vor allem Grafik und Flash-Elemente fĂŒr Werbung.

Im Prinzip ist an Werbung weniger auszusetzen, als an der Tatsache wie diese eingeblendet bzw. eingebunden werden. Es gibt da durchaus nervige Vertreter.

Das Surfverhalten ist fĂŒr den Datenschutz natĂŒrlich umso kritischer, je ĂŒbergreifender dies vollzogen wird. Ein Webseitenbetreiber wird die Analyse fĂŒr den Zugriff ohne großer Bedenken durchfĂŒhren können. Eine großer Werbeanbieter, der auf vielen Seiten geladen wird ist da bei weiten bedenklicher.

 

StandardmĂ€ĂŸig ist der Tracking-Schutz inaktiv und enthĂ€lt keine Filter. Zu finden ist die zugehörige Verwaltung in den Add-Ons.

ie9_tracking-schutz

Hierzu geht man am besten auf „Extras“ => „Sicherheit“ => Tracking-Schutz. Nun öffnet sich ein neues Fenster.

ie9_add-ons_verwalten

Noch ist kein Tracking-Schutz aktiv. Man findet nur eine persönliche Liste, die man nach meiner Erkenntnis besser deaktiviert lassen sollte.

 

Behebung

Man kann entweder manuell eine Liste pflegen oder idealerweise einen Anbieter abonnieren. Die bekannteste Empfehlung ist hierbei sicher EasyList – bekannt vor allem durch das Firefox Addon Adblock Plus.

ie9_add-ons_verwalten_liste

Aber es haben sich noch andere Listen als empfehlenswert erwiesen. Daher anschließend meine empfohlenen Anbieter:

 

Ich biete natĂŒrlich seit geraumer Zeit ebenso eine eigene Liste an:

Bislang dient dies nur dazu das gesamte BlackSeals Network ohne EinschrÀnkung laufen zu lassen. Man könnte dies auch allgemein auf WordPress umlegen, da z.B. Gravatar (ein globaler Avatar-Lieferant) zugelassen wird.

Ich habe ebenso Überlegungen weitere Listen anzubieten. Besonders wenn ich an spezielle VorfĂ€lle betreffend dem Google Super-Cookie oder eine Liste von sauberer Werbung denke. Bislang gibt es dazu aber noch keine Listen.

 

ie9_activeX_filter

Jedenfalls sollte ergĂ€nzend die ActiveX-Filterung aktiviert werden. Dies geht unter „Extras“ => „Sicherheit“ => „ActiveX-Filterung“. Nun werden bei jeder Seite automatisch alle ActiveX Objekte blockiert. Dazu zĂ€hlt der Adobe Flash Player und natĂŒrlich nervige Flash Werbung. Diese werden danach nicht mehr geladen. Die Webseite glaubt, der eigene Webbrowser hat den Flash Player nicht installiert.

Nun gibt es jedoch Seiten, wo man den Flash Player zulassen möchte. Dies geht recht einfach und muss einmalig pro Webseite festgelegt werden. Daher einmal die gewĂŒnschte Webseite aufrufen.

ie9_aktive_filterung

In der Adresszeile erscheint bei einer aktiven Filterung (Tracking-Schutz, ActiveX-Filterung) ein blaues Gesperrt-Icon ( ie9_gesperrt ). Mit einem Mausklick darauf erscheint ein kleines Fenster mit dem Titel „Auf dieser Website wurden einige Inhalte gefiltert.“. Darunter gibt es ein Drop-Down Feld, wo man dann z.B. mit „ActiveX-Filterung ausschalten“ den Flash Player nur fĂŒr die aktuell geöffnete Webseite wieder zulĂ€sst. Den Tracking-Schutz sollte man aber aktiviert lassen.

 

Das Ganze gibt es ebenso als Video:

 

Eine komplette Liste aller bislang bekannten Anbieter fĂŒr den Tracking-Schutz gibt es bei Microsoft in der Internet Explorer Galerie.

Vorsicht: Hier gibt es aber ebenso Listen, die von der Werbeindustrie betrieben werden. Also eine Listen von „guten WerbeschnĂŒfflern“. Genauer geht es um die TRUSTe Tracking Protection List, wo eine Nachverfolgung nur von Anbietern mit „ausreichendem Datenschutz“ zugelassen werden. Hier werden aber relativ viele Anbieter durchgelassen, die auch wieder aufdringliche Werbung anzeigen können. Und genau da liegt neben dem undurchsichtigen Datenschutz das große Problem. Da bin ich eher der gleichen Meinung wie von den Adblock Plus Entwicklern. Dort wird seit der Version 2.0 standardmĂ€ĂŸig nicht aufdringliche Werbung zugelassen. Die Regeln sind aber streng. Dementsprechend ist die Liste recht kurz.

weitere relevante BeitrÀge...

  2 Antworten zu “Internet Explorer 9: Spionageschutz und nervige Werbung”

Kommentare (1) Pingbacks (1)

 Antworten

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(erforderlich)

(erforderlich)