Mai 122012
 

Für gewöhnlich gibt es keinen TeamSpeak 3 Client, den man nicht vorher installieren muss. Also ich meine eine portable Version für den USB-Stick. Das liegt zum einen am Aufbau des Programmes und deren Voraussetzungen. Der genaue Grund wird aber wohl nur dem Hersteller bekannt sein. Theoretisch könnte man die Voraussetzungen gesondert beim Start des Produktes prüfen lassen, wobei in dem Fall der Client umfangreicher sein müsste…

teamspeak_portable

Ich für meinen Teil habe eine fast portable Version erstellt. Dazu habe ich ganz einfach die installierten Dateien gesammelt in ein eigenes ZIP-Archiv gepackt. Trotzdem werden weiterhin die Microsoft Visual C++ 2008 Bibliotheken benötigt. Es gibt ansonsten z.B. Probleme beim Erkennen des Mikrofons.

Des Weiteren wird das Microsoft .NET Framework benötigt. Ab Windows Vista sollte es damit jedoch kein Problem geben. Unter Windows XP wird bei den meisten Computern ebenso zumindest die Version 2.0 installiert sein. Soweit ich weiß, sollte das reichen.

 

Jedenfalls muss beides auf dem entsprechenden Computer installiert sein. Natürlich können die entsprechenden Daten bereits auf dem Computer vorhanden sein. Immerhin gibt es viele Produkte, die ebenso davon abhängig sind. Wenn, dann fehlt es meist an den Visual C++ Bibliotheken. Je nach Betriebssystem und Clientversion wird die entsprechende 32-Bit (x86) oder 64-Bit (x64) Version benötigt.

teamspeak_server_dateibrowser

Die entsprechenden Dateien sind vorerst nur auf meinem BlackSeals TeamSpeak Server im Kanal "Zentrale" via Datei-Browser für alle verfügbar. Dort können immer die aktuellsten Dateien heruntergeladen werden.

Übrigens gestartet wird der TeamSpeak Client dann mit "ts3client_win32.exe" bzw. "ts3client_win64.exe". Die Einstellungen werden brav im jeweiligen genutzten Programmordner im Verzeichnis "config" gespeichert. Doch Vorsicht mit diesen Daten, da hier ebenso die Benutzer-IDs mit Sicherheitsstufe gespeichert wird.

teamspeak_dateiassoziationenteamspeak_dateiassoziationen_uac

Beim ersten Start kommt die Ersteinrichtung und eine Abfrage bzgl. der Dateiassoziation. Dies ist der einzige Fall, wo nach Administratorenrechten gefragt wird. Notwendig ist es meiner Meinung nach nicht, aber es kommt immer wieder wenn man dies nicht einmal ausgeführt hat. Also ärgerlich…

teamspeak_adressleiste

Nach der Ausführung werden einige Dateitypen mit dem TeamSpeak Server verknüpft. Die TeamSpeak Links (also statt http:// ist ts3server:// in der Adressleiste zu finden) funktionieren überhaupt nicht. Aber dieser Nachteil kann getrost ignoriert werden. Der Rest funktioniert soweit getestet ohne Einschränkungen.

weitere relevante Beiträge...

  2 Antworten zu “TeamSpeak Client: Portable Version”

Kommentare (2)
  1. war bei euch im ts und ts portable war nicht zu finden :/

    • Ja, das ist richtig. Die genaue Version weiß ich nimmer bis wann ich das zusammengebastelt habe. Aktuell gibt es kein TeamSpeak Portable.

      Die Sache ist aber etwas komplexer. An sich ist es dem Hersteller nicht ganz Recht. Klarerweise werden keine Daten abgeändert, aber trotzdem sind da ein paar Sachen zu bedenken. Zum einen funktionieren einige Funktionen nicht richtig, da das Programm nicht installiert (=> im System registriert) wird – zum anderen werden die Lizenzangaben von TeamSpeak nicht angezeigt, da man das Programm eigentlich nie installiert hat. Zwar musste man schon einmal einen TeamSpeak Client haben um an die Portable-Version heranzukommen, aber das zählt leider nicht.

      Aufgrund der mangelnden Nachfrage und der oben genannten Ungereimtheiten wurden die entsprechenden Versionen komplett entfernt.

 Antworten

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(erforderlich)

(erforderlich)