Jul 262010
 

Abschließend ein kleines Fazit zur Saturday-Night-Cruising 2010, organisiert von Roadsterfreunde Austria.

saturday-night-cruising_2010_komplett

Rot = Hinfahrt 
Blau = 1. Teilstrecke 
Grün = 2. Teilstrecke 
Gelb = Heimfahrt

Hierbei handelt es sich um die real gefahrene Strecke, die mittels GPS Datenlogger aufgezeichnet wurde.

 

Wie man sieht, war die Reise durchaus weiter – insgesamt 673,8 km Strecke – nicht ohne Grund wohl einer (wenn nicht sogar) der am weitest angereiste Teilnehmer. Da stellt sich vielleicht wieder die Frage wie war das Saturday-Night-Cruising 2010?

 

Genau genommen könnte man sagen, es ist voll ins Wasser gefallen, weil gefallen ist das Wasser ja auch – in viel zu vieler Menge :-( . Ebenso ging wohl irgendwie immer etwas daneben: das Wetter, der Mittelstopp, das Endziel. Da könnte man doch glatt denken es wurde schlecht organisiert. Wenn man sich das aber kurz noch Mal überlegt, dann ist das eher Schicksal (oder sowas in der Richtung…), denn die Organisatoren (Edi, Mario und Co.) sind an dem fadem Beigeschmack der Tour nicht wirklich verantwortlich.

So gesehen alles was schief gehen kann und nicht beeinflussbar ist, ist auch schief gelaufen, oder?

 

Naja nicht ganz. Für viele Freunde der Roadsterfreunde Austria waren wohl bereits im Vorhinein bekannte Gegenargumente wie Regen, Wind oder Kälte kein Grund nicht daran teilzunehmen. Da muss doch mehr an der ganzen Sache dran sein?

 

Ja und was war nun das Zuckerl bei der Tour mit dem fadem Beigeschmack? Tja für mich das wiedersehen von Freunden, das gemütliche Zusammensein und das meiner bescheidenen Meinung nach "befreiende" Cruisen im Mazda MX5. Einfach dem Vordermann nachfahren und schauen wo man dann wieder herauskommt. Manchmal führt das auch ans Rande der Zivilisation :D.

 

Resümee des Ausfluges: nächstes Jahr bitte wieder die gleiche Tour (mit kleinen Abänderungen in der Mitte, am Ende und überhaupt ;-) ), denn das Gebiet um die vielen Seen ist eigentlich fantastisch. Bitte dann auch Sonnenschein bestellen :-).

 

Zur Beantwortung der ganz oben gestellten Frage würde ich somit nun folgend antworten: Eigentlich ganz toll, dank dem Umfeld aller Beteiligten. Zusätzlich die Anmerkung, dass der Startpunkt bei der Firma Xolar ohnehin das i-Pünktchen an dem ganzen Ausflug war. Das hat zumindest für mich wunderbar gepasst und die erhaltenen bzw. gesehenen Informationen haben sehr gefallen.

 

Leider gibt es aufgrund des starken Regens nicht so viele Fotos. Einige wenige sind in der Galerie unter "Saturday-Night-Cruising 2010" zu finden. Dabei sind auch einige von der Heimfahrt inkludiert. Wenn noch jemand weitere Bilder zur Tour hat und auch veröffentlichen möchte, so bin ich gerne bereit diese hier in die Galerie hochzuladen.

weitere relevante Beiträge...

  Eine Antwort zu “Saturday-Night-Cruising 2010: Fazit”

Kommentare (1)
  1. Anmerkung: mit „ins Wasser gefallen“ wird nicht eine Absage des Events bezeichnet. Das wurde im Großen und Ganzen wie geplant durchgeführt.

 Antworten

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(erforderlich)

(erforderlich)