Okt 052010
 
  • Betrifft: IIS 7.0 und IIS 7.5
  • System: Microsoft Windows Server 2008 x64, Windows Server 2008 R2 x64
  • Problem: beim Zugriff auf ASP.NET 32-Bit Anwendungen unter IIS 7.x auf einem 64-Bit Windows Server erhält man eine Internal Server Error. Die Windows Server Update Services 3.0 sind am gleichen Server installiert.

Hintergrund

Ab IIS 7.0 ist es unter Windows Server möglich nicht mehr den gesamte Webserver im 32-Bit Modus zu setzen, sondern nur die vereinzelten ASP.NET Anwendungen. Dies geht jeweils pro Anwendungspool.

Immer wieder ist dies notwendig, da manche Webanwendungen nur im 32-Bit Modus verfügbar sind. Also nichts leichter als den Anwendungspool unter erweiterte Einstellungen zu ändern.

iis7_anwendungspool_32bit

Nachdem umstellen erhält man beim Aufruf der Webseite eine Fehlermeldung. In meinem Fall mit den „Informationsdiensten 7.5“ unter Windows Server 2008 R2:

iis7_http_error_500-19

HTTP-Fehler 500.19 – Internal Server Error

Auf die angeforderte Seite kann nicht zugegriffen werden, da die zugehörigen Konfigurationsdaten für die Seite ungültig sind.

Ausführliche Fehlerinformationen

Modul: DynamicCompressionModule
Benachrichtigung: SendResponse
Handler: StaticFile
Fehlercode 0x8007007e
Angeforderte URL: http://*/*
Physikalischer Pfad: C:\*
Anmeldemethode: Noch unbestimmt
Angemeldeter Benutzer: Noch unbestimmt

Wahrscheinlichste Ursachen:

  • Der Arbeitsprozess kann die Datei „applicationhost.config“ oder „web.config“ nicht lesen.
  • Die Datei „applicationhost.config“ oder „web.config“ enthält falsch formatierten XML-Code.
  • Der Server kann aufgrund falscher NTFS-Berechtigungen nicht auf die Datei „applicationhost.config“ oder „web.config“ zugreifen.

Mögliche Vorgehensweise:

  • In den Ereignisprotokollen finden Sie weitere Informationen darüber, warum die Konfigurationsdateien nicht gelesen werden können.
  • Stellen Sie sicher, dass die für den Anwendungspool angegebene Benutzeridentität oder der authentifizierte Benutzer über die erforderlichen Berechtigungen für den Zugriff auf die Datei „web.config“ verfügt.

Links und weitere Informationen

Dieser Fehler tritt auf, wenn beim Lesen der Konfigurationsdatei für den Webserver oder die Webanwendung ein Problem vorliegt. In bestimmten Fällen finden Sie weitere Informationen über die Ursache dieses Fehlers in den Ereignisprotokollen.

Auf dem gleichen Webserver sind die Windows Server Update Services 3.0 (=WSUS) installiert. Das zugehörige Installationsprogramm installiert ein Komprimierungsmodul um die Verteilung der Updates Hotfixes, Feature Packs und ähnliches mittels komprimierter Daten durchführen zu können.

Beim Installationsvorgang wird auf einem 64-Bit System jedoch nur die 64-Bit Version des Komprimierungsmodules „suscomp.dll“ unter „C:\WINDOWS\system32\inetsrv“ installiert.

 

Zwischenschritt

In diesem konkreten Fall ist entgegen der Angabe in der Fehlermeldung keine Konfigurationsdatei ungültig und auch die Berechtigung wird höchstwahrscheinlich stimmen. Viel wahrscheinlicher ist das fehlen einer 32-Bit Variante des Komprimierungsmodules.

Der Fehlercode 0x8007007e bedeutet „ERROR_MOD_NOT_FOUND“ bzw. „The specified module could not be found“ – also das spezifizierte Modul kann nicht gefunden werden.

Dieses Modul ist in der Datei „suscomp.dll“ und wird als „Xpress Compression“ bezeichnet. Dieses müsste unter „C:\WINDOWS\SysWOW64\inetsrv“ liegen. Dort ist aber die „suscomp.dll“ Datei nicht zu finden. Die 64-Bit Variante kann nicht verwendet werden. Beim WSUS 3.0 x64 Setup wird keine 32-Bit Variante mitgeliefert.

 

Behebung

Mir sind drei Möglichkeiten bekannt. Die ersten zwei Lösungen habe ich selber getestet – hierbei ist meine Empfehlung die 2. Variante.

 

1.) Komprimierung deaktivieren

Die Konfiguration der Komprimierung ist leider global und betrifft immer den gesamten Webserver. Ein deaktivieren beeinträchtigt somit auch den WSUS. Dieser kann dann keine komprimierten Dateien mehr ausliefern, was das Datenvolumen erhöht (womöglich aber die Prozessorlast verringert).

Nachfolgende Befehle einfach über die Command Shell (=> „cmd“) ausführen.

Deaktivieren:

%windir%\system32\inetsrv\appcmd.exe set config -section:system.webServer/httpCompression /-[name=’xpress‘]

 

Aktivieren:

%windir%\system32\inetsrv\appcmd.exe set config -section:system.webServer/httpCompression /+[name=’xpress‘,doStaticCompression=’false‘,dll=’%windir%\system32\inetsrv\suscomp.dll‘]

 

2.) 32-Bit Version des Komprimierungsmoduls besorgen

Einfach die „suscomp.dll“ Datei von einem 32-Bit Windows Server mit installiertem WSUS kopieren und in „C:\WINDOWS\SysWOW64\inetsrv“ einfügen. Beim nächsten Aufruf wird die Webseite normal funktionieren. Darüber hinaus bleibt die Komprimierungsfunktion erhalten und es können keine Nebenerscheinungen auftreten.

Bei Bedarf kann ich gerne die 32-Bit Variante per Email zusenden. Einfach über Kontakt mit mir in Verbindung treten. Ich konnte bis dato nicht abklären, ob ein direkter Download dieser geschützten Datei erlaubt ist.

Update 06.12.2013:

=> Dies ist eigentlich die meist genutzte Variante. Je nach Monat treffen zwischen 4 und 8 Anfragen betreffend dieser Datei bei mir ein. Laut meinen Informationen dürfte es bei allen funktioniert haben. Leider erhalte ich nicht immer eine Rückmeldung als Kommentar oder per Email. Jedenfalls zeigt dies 3 Jahre nach Erstellung dieses Artikel, dass das Thema nach wie vor aktuell ist!

 

3.) 64-Bit Modul nur bei 64-Bit Anwendungspools laden

Eine dritte Variante ist mir zwar bekannt, konnte diese aber nicht nachvollziehen. Hierbei wird das 64-Bit Modul per „precondition=64bitness“ nur bei 64-Bit Anwendungspools gesucht und geladen. Wenn jemand eine Anleitung oder ansonsten nähere Informationen kennt, so bitte ich um Info per Kommentar oder Kontakt.

weitere relevante Beiträge...

  31 Antworten zu “HTTP-Fehler 500.19, zugehörige Konfigurationsdaten sind ungültig”

Kommentare (30) Pingbacks (1)
  1. Danke für diesen Beitrag. Die Informationen haben uns enorm viel weiterhelfen können. Das Problem konnte somit behoben werden.

  2. Ich bedanke mich für diesen Artikel, ich bin auf exakt dasselbe Problem gestossen und konnte es mit Methode 2 lösen. Top 🙂

  3. Danke für das schnelle Zusenden der DLL, das Problem konnte damit natürlich umgehend behoben werden.

  4. Hallo,
    und vielen Dank für das schnelle Zusenden der DLL.
    Einen guten Blog hast du hier.

  5. Vielen Dank für die übersichtliche und aufschlussreiche Seite zu diesem Thema und die schnelle Übersendung der dll. Da könnte sich der Verursacher des Problems mal eine Scheibe abschneiden. Aber zum Glück gibt es ja engagierte User!!!

    Viele Grüße!

    • Danke für das Lob. Es freut mich helfen zu können. Die Verantwortlichen hätten nur im Paket die 32-bit Datei mitliefern müssen…

  6. Besten Dank für die DLL. Die Lösung auf dieser Seite war – nach vielem Suchen – endlich die richtige.

  7. Nachdem bei mir Variante 1 nicht funktioniert hat habe ich Variante 2 probiert und siehe da mein Problem ist endlich behoben. Super.

    Vielen Dank für das schnelle zusenden der DLL Datei. Wirklich ein super Service. Danke

  8. Vielen Dank für die schnelle Zusendung der DLL. Hat super geklappt. Das nenne ich Service und mal ein schnelle und unbürokratische Problemlösung.

  9. Vielen Dank für die schnelle Zusendung der DLL. Hat mir wirklich sehr geholfen.

    PS: es gibt noch eine vierte Möglichkeit: man kann das DynamicComprssionModul in der entsprechenden 32-Bit-Applikation ausschalten.
    (Hat natürlich auch Nachteile) außerdem muss dazu ggfs. das „lock“ in der applicationHost.config auf das Modul entfernt werden (global – und auch das hat nat. Nachteile).

    • Hallo,

      Deine genannte vierte Möglichkeit ist von der Erklärung her wie Variante eins. Dort beschreibe ich, wie man die Komprimierung deaktiviert. Einziger Unterschied: es wird für alle Applikationen deaktiviert – nicht nur für 32bit. Soweit ich bisher wusste, kann man das Modul nur global deaktivieren – leider nicht für 32- oder 64-bit gesondert.

      Ist es möglich weitere Informationen zu erhalten?

  10. Hallo, kann ich die 32bit version der Datei bitte auch haben, meine Homepage http://www.herbrich.org und der ganze Webserver zeigen nur diese hässliche Fehlermeldung an, und das geht es nicht mehr so weiter.

    Eine Neuinstallation des Servers kommt nicht mehr in Frage.

    LG, Herbrich

    PS: Echt toller Beitrag, du leistet für uns alle mit deienen blog echt sehr gute Arbeit.

    • Danke für das Lob. War die letzten Tage unterwegs. Daher erst jetzt meine Antwort. Habe den Anhang zugesendet.

  11. wäre sehr hilfreich wenn ich die datei zugeschickt bekommen würde. Vielen dank im voraus

  12. Danke für das Howto, und die zugeschickte dll. Works like a charm!

  13. Vielen Dank für die rasche Zusendung.

    Hat einwandfrei geklappt.

    Gruß

  14. WOW, Fehler kommt nicht mehr.

    Vielen Dank für die schnelle Antwort und die Zusendung der DLL.

    Hat alles super geklappt. Danke viel Mals.

  15. Super Erklärung und Lösung für dieses Problem, danke auch für die DLL.

    Gruß

  16. Hallo Blackseals,

    vielen Dank für die Zusendung der Datei.

    Ich hatte zunächst versucht mit %windir%\system32\inetsrv\appcmd.exe set config -section:system.webServer/httpCompression /-[name=’xpress‘]
    die Kompression abzuschalten. Habe dabei eine Fehlermeldung erhalten.

    Dann habe ich die von euch erhaltene Datei eingespielt, reboot IIS, leider ohne Erfolg.

    Dann habe ich die %windir%\system32\inetsrv\appcmd.exe set config -section:system.webServer/httpCompression /-[name=’xpress‘]
    nochmal ausgeführt und tada jetzt geht es wieder.

    Vielen Dank nochmal, übrigens bei mir läuft der IIS 8.0

    Gruß Helmut

    • Ja, IIS 8.0 ist Windows Server 2012 und da gilt die Lösung mit der dll nicht mehr, da Microsoft den WSUS in 2012 aktualisiert hat. Ab Windows 2012 gibt es nur mehr 64bit Server. Damit keine 32bit Version verfügbar.

      Freut mich das es schlussendlich doch noch geklappt hat.

  17. Vielen Dank für die dll!

    Super Anleitung!

    Gruß Ralph

  18. Auch von mir ein herzliches Dank! Hat bei der Fehlersuche echt einige Stunden Zeit erspart!

  19. Hallo,

    bräuchte auch bitte die DLL aus Lösung 2. Danke schon mal!

    Benjamin

    • Viele Dank für die Datei! Habe dann aber noch gelesen, dass das für Windows Server 2012 und IIS 8 nicht mehr gilt.
      Es hat aber dann Lösung 1 funktioniert bzw. mir bei der Fehlersuche weitergeholfen.

 Antworten

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(erforderlich)

(erforderlich)