Artikel-Feed 📰
Foto-Feed 🖼
@blackseals
BlackSeals.net

Log In
Sep 302011
 
  • Betrifft: Remote-Management bzw. Fernverwaltung bei Hyper-V (R2)
  • System: Microsoft Windows Server 2008 und Windows Server 2008 R2 mit jeweils aktivierter Hyper-V Rolle
  • Problem: Nach dem einrichten der Hyper-V Rolle möchte man den Server ĂŒber eine Remoteverbindung mittels Hyper-V-Manager Konsole von einem Windows Vista bzw. Windows 7 steuern

 
Hintergrund

Die Hyper-V Rolle ist eine Virtualisierungsplattform auf Windows Server 2008 und Windows Server 2008 R2. Es gibt ebenso eine kostenfreie Version, die nur unter Hyper-V Server erhÀltlich ist.

Nun gibt es fĂŒr Windows Vista bzw. Windows 7 die Remote Server Administration Tools (= RSAT):

Dort ist nach der Installation die Hyper-V-Manager Konsole verfĂŒgbar, mit der man sich praktisch auf den Server ĂŒber das Netzwerk verbinden könnte. Leider erhĂ€lt man aber nur eine Fehlermeldung:

Sprache Deutsch Englisch
Fehlermeldung Sie besitzen nicht die erforderliche Berechtigung fĂŒr diese Aufgabe. Wenden Sie sich an den Administrator der Authorisierungsrichtlinie fĂŒr Computer „XYZ“. You do not have the requested permission to complete this task. Contact the administrator of the authorization policy for the computer „XYZ“

„XYZ“ steht fĂŒr den Hyper-V Server bzw. Windows Server mit aktivierter Hyper-V Rolle.

 

In der Hyper-V-Manager Konsole am Server selbst wird keine Möglichkeit fĂŒr die Benutzerverwaltung gefunden. Ebenso gibt es keine angelegte Benutzergruppe, bei der man ansetzen könnte.
 
Behebung

Es gibt viele manuelle Schritte um zum Ziel zu gelangen. Dies wird bei Microsoft Technet beschrieben. Einfacher und viel effizienter ist ein gefundenes Skript, das von John Howard (Senior Program Manager im Hyper-V Team bei Microsoft) erstellt wurde.

  1. Man benötigt das Hyper-V Remote Management Configuration Utility von der MSDNCodeGallery: http://code.msdn.microsoft.com/HVRemote
  2. Diese notwendige Datei hvremote.wsf gehört auf den Hyper-V Server bzw. Windows Server mit aktivierter Hyper-V Rolle kopiert.
  3. Der Command-Prompt muss mit Administratorenrechte gestartet werden.
    1. entweder mit „Windows-Taste + R“ und danach im AusfĂŒhren-Fenster „cmd“ eingeben.windows_run_cmd
    2. oder mittels Windows-Suche nach dem Programm “cmd” suchen, Rechtsklick mit der Maus und “Als Administrator starten” auswĂ€hlen. windows_runas_cmd
  4. Es wird der Command-Prompt oder auch Konsolenfenster geöffnet. Dort den richtigen Pfad mit der hvremote.wsf Datei aufsuchen.
  5. In meinem Fall reicht nun die Eingabe eines einzigen Befehles, da alle Systeme sich in einer DomÀne befinden.
    cscript hvremote.wsf /add:*DomÀne*\*Benutzer*

    z.B. „cscript hvremote.wsf /add:BS\Test“

  6. Der Hyper-V Server bzw. Windows Server mit aktivierter Hyper-V Rolle muss nun neu gestartet werden.

Am Windows Client musste ich keine Anpassungen vornehmen. Wenn es noch nicht klappen sollte, dann einfach die hvremote.wsf Datei auf den jeweiligen Verwaltungscomputer kopieren und im Command-Prompt im richtigen Verzeichnis den Befehl:

cscript hvremote.wsf /mmc:enable

ausfĂŒhren.
 
NatĂŒrlich wird die Konfiguration bei einer Arbeitsgruppe ebenfalls unterstĂŒtzt. In diesem Fall sind ein paar weitere Schritte notwendig. Leider muss dabei ein eher unschöner Befehl ausgefĂŒhrt werden: anonyme Anmeldung fĂŒr DCOM Zugriff erlauben. Meine Empfehlung deshalb: Wenn es möglich ist, immer alle GerĂ€te in die DomĂ€ne bringen.
 
Ich erspare mir hier eine weitere Anleitung und verweise nur auf die 10-Sekunden Schritte fĂŒr Hyper-V Remote Management. Alternativ habe ich einen durchaus Ă€lteren, aber noch gĂŒltigen Beitrag Windows 7/Server 2008 R2: Hyper-V Remote Management gefunden. Bei beiden Artikeln wird die Situation, dass sich das System in einer Arbeitsgruppe befinden ausfĂŒhrlich behandelt.

Beitrag teilen, weiterleiten, archivieren und mehr...

weitere relevante BeitrÀge...

  4 Antworten zu “Wie aktiviert man den Fernzugriff auf Hyper-V Servern”

Kommentare (4)
  1. Wie schlau ist dass den ?
    Die Installation ist ne Kathastrophe zumindest wnn man Microsoft nich alle paar Jahre vie Geld in den Rachen wirft. Bin jetzt nahezu seit 13 Stunden beschĂ€ftigt irgendwie Kontakt zu einem Kostenlosen Hyper-V R2 zu bekommen( WARNUNG – der kostet sehr viel Zeit). Hab leider nbur ein Windows 7, es ist zum Haare raufen. VMWARE-ESXI war in unter einer Stunde erledigt, lief und war benutzbar. Bei Microstoft HYPER-V R2 Steht dieses Ergebnis noch aus.
    Ja na klar wegen 2 WinDfos Computern ne DomnÀne aufsetzen!

    Trotzdem vielen Dank fĂŒr die MĂŒhe bei der Erstellung dieser Anleitung.

    • Also mit VMWare hatte ich auch schon so meine MĂŒhen und damit Problemen. Ich kann ĂŒber Hyper-V 2012 R2 nicht klagen. Ist eindeutig ein großer Schritt gegenĂŒber Hyper-V 2008 R2. Selbst zu Hyper-V 2012 (ohne R2) hat sich doch einiges getan. Bei allen drei wĂŒrde ich aber nicht von Katastrophe sprechen. Gibt klar Verbesserungspotential, aber innerhalb von 13 Stunden ist das selbst ohne DomĂ€ne inkl. der ersten Hosts einrichtbar. Ich vermute irgendwo ist wohl was krĂ€ftig schief gelaufen.

  2. Hi,

    funktioniert das auch auf einem Windows Server 2016 Failover Cluster? Hat das skript schon jemand auf Server 2016 ausprobiert?

    besten Dank fĂŒr eure RĂŒckemdlung!

    • Nun, das ist soweit ich bislang getestet habe nicht mehr erforderlich. Einfach den Benutzer in der entsprechenden Gruppe „Hyper-V-Administratoren“ hinzufĂŒgen und der Zugriff lĂ€uft sofort ohne Probleme. Man kann mittlerweile sogar alternative Anmeldeinformationen verwenden. Also am Windows Client normal mit dem eigenen Benutzer angemeldet, aber im Hyper-V-Manager einen ganz anderen Benutzer fĂŒr die Remoteverbindung verwenden.

 Antworten

(erforderlich)

(erforderlich)