Mai 262012
 

Eigentlich schon völlig normal beginnt der vierte Tag wie die bereits vergangenen. Große Fahrstrecken sind jedoch nicht mehr notwendig. Nach dem Aufstehen um 6:30 Uhr gibt es wie sonst auch um 7:00 Uhr ein Briefing für den ersten Tauchgang.

Small Habili

small_habili

Damit geht es wieder um 7:20 Uhr ins 26°C warme Wasser. Es wird mit dem Umkreisen des Riffes auf einer Tiefe von ca. 33 Meter begonnen. Mit jeder Runde geht es Stufe für Stufe dann höher. Wir entdecken die üblichen Verdächtigen. Neben Muränen und patrouillierenden Grauhaien zeigt sich vor allem eine reichhaltige Wasserlandschaft.

small_habili_1small_habili_2

 

Habili Ali

habili_ali

Der zweite Tauchgang ist ähnlich dem ersten, jedoch die Riffformation ist größer. Komplettes Umkreisen daher schwieriger. Es wird um 11:16 Uhr gestartet und wieder zeigt sich ein reichhaltiges Unterwasserleben. Man sieht Blaupunktrochen, große Stachelmakrelen, Barrakudas, Maskenkugelfisch (siehe rechtes Bild) und erneut graue Riffhaie. Im rechten Bild ist nebenbei das Tauchschiff von unten zu sehen. Man kann auch einige Taucher erkennen. Das Bild wurde aus einer Wassertiefe von mehr als 20 Meter erstellt. Also somit ausgezeichnete Sicht…

habili_ali_1habili_ali_2

 

Gota Soraya

gota_soraya

Der dritte Tauchgang startet ähnlich den Tagen zuvor um 15:20 Uhr. Bei 27°C Wassertemperatur sind bei leichter Strömung erneut verschiedene Haie zu sehen. Manche sogar mehrmals. Daneben werden auch zwei Schnecken entdeckt: die Pyjama-Schnecke (linkes Bild) und die Warzenschnecke (rechtes Bild). Leider wird auch ein großer Feind des Riffes entdeckt: die Dornenkrone. Durch diesen Seestern stirbt das Riff. Nebenbei auch sehr giftig für den Menschen.

gota_soraya_1gota_soraya_2

 

Umm Charari

umm_charari

Der Nachtauchgang kurz vor 19:00 Uhr zeigt vor allem Kleintiere. Sehr viele kleine (= Baby) rote Korallenkrappen, die sich in Hartkorallen verstecken. Daneben kleine Einsiedlerkrebse. Beides im rechten Bild Mitte zu sehen. Ebenso kann ein kompletter Felsen voll mit unzähligen Thor Garnelen entdeckt werden. Diese sehr lichtscheuen Tiere konnten doch einmal fotografiert werden. Dies ist im linken Bild Mitte zu sehen.

umm_charari_1umm_charari_2

weitere relevante Beiträge...

  13 Antworten zu “Süd Tour 2012: Tag 4”

Kommentare (13)
  1. Wanderst aus?

  2. Wanderst aus?

  3. Wanderst aus?

  4. Wanderst aus?

  5. Wieso kommst du auf diese Idee?

  6. Wieso kommst du auf diese Idee?

  7. Wieso kommst du auf diese Idee?

  8. Sorry, der Kommentar hätte ganz wo anders landen sollen…

  9. Sorry, der Kommentar hätte ganz wo anders landen sollen…

  10. Sorry, der Kommentar hätte ganz wo anders landen sollen…

  11. achso, macht ja nix

  12. achso, macht ja nix

  13. achso, macht ja nix

 Antworten

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(erforderlich)

(erforderlich)