Mai 112013
 
  • Betrifft: QR-Code und Druckausgabe
  • System: WordPress 3.x

Hintergrund

Der QR-Code ist mittlerweile häufig anzutreffen. So ist dieser auf Plakate (Kinofilme, Werbung), in Zeitschriften oder auf Visitenkarten zu finden. nach dem Einlesen z.B. mit einem mobilen Gerät erhält man den darin befindlichen Text. Dieser kann je nach Inhalt automatisch oder manuell weiterverarbeitet werden.

Ursprünglich wurde der zweidimensionale Strichcode von der Autoindustrie entwickelt und in der Logistik für die Auffindung der Einzelteile genutzt. Durchgesetzt auf breiter Front hat sich der QR-Code vor allem als Hilfe für mobile Geräte, wo man sich z.B. bei Filmplakaten die Eingabe der Webadresse erspart und damit weitere Informationen, wie einem Trailer erhält.

qr-code_blog_blackseals

Der QR-Code hat also durchaus seine Vorteile und kann bei einem Blog durchaus Sinn ergeben. So könnte dieser automatisch bei jedem Artikel erscheinen und auf den jeweiligen Artikel selbst zeigen. Dies ist umso effektiver, je öfter etwaige Artikel ausgedruckt werden. Nutzt man ein Plugin mit dem eine Druckausgabe pro Artikel erzeugt wird, so ist dies fast schon ein muss.

 

WordPress mit Druckausgabe pro Artikel und / oder Seite

wordpress_druckoptionen

Meine Empfehlung für die Druckausgabe lautet WP-Print. Es gibt, wie man im Bild unschwer erkennen kann, ein deutsches Sprachpaket. Das muss leider extra heruntergeladen werden. Sehr vorteilhaft bei der Druckausgabe ist die Tatsache, das unnötiger Inhalt entfernt wird und das bei jedem Link im Anhang die vollständige Webadresse ausgegeben wird. Die Unterstützung von QR-Code ist leider nicht inkludiert. Daher gibt es von mir eine erweiterte Version zum Herunterladen: WP-Print mit QR-Code.

 

Kurzlink sollte es sein…

Bevor man sich überlegt, wie man den QR-Code erstellen möchte, sollte man sich überlegen von welcher URL-Struktur der zweidimensionale Strichcode erstellt wird. Dazu drei Beispiele:

qr_code_wordpress_kurzlink Wurde aus der Webadresse blog.blackseals.net/?p=5402 erstellt.
qr_code_wordpress_permalinks Wurde aus der Webadresse blog.blackseals.net/2013/05/02/blackseals-network-qr-code-kurzlink-und-download-portal/erstellt.
qr_code_wordpress_yourls Wurde aus der Webadresse andyt.eu/down erstellt.

Praktisch gesehen kann man nahezu jede Zeichenlänge verwenden. Das Problem dabei: es wird komplex und für die schnelle Verwendung wieder fehleranfälliger. So dauert nicht nur die Dekodierung länger, sondern vor allem die Erkennung wird erschwert. So muss die Belichtung besser sein oder das Einlesegerät (z.B. ein Smartphone) muss genauer gehalten werden. Zwei Umstände, die die Erkennung komplett zunichte machen könnten.

Daher mein Tipp: je kürzer desto besser! Das geht entweder mit Kurzlinks von WordPress oder mittels Kurz-URL-Dienst, wie Bitly oder YOURLS. Im Artikel WordPress: Permalinks und Kurzlinks sind mehr Informationen enthalten.

 

Die Erstellung des QR-Code

Nachdem man die Überlegung bzgl. Kurzlink und etwaige Tätigkeiten durchgeführt hat, geht es um die Erstellung. Hierbei gibt es zwei Varianten:

  1. Nutzung von einer öffentlichen Schnittstelle zur Generierung
  2. Nutzung eines Plugins, dass die Generierung selbst durchführen kann

 

Traurige Wahrheit: ich habe mehrere Plugins probiert, aber bei allen habe ich Nachteile gefunden. Ein Teil wird nicht weiter entwickelt und ist stellenweise sehr veraltet bzw. nicht funktionstüchtig. Ansonsten gibt es zwar Plugins, wo die Generierung wunderbar klappt. Aber dort nicht automatisch für jeden Artikel, sondern nur manuell mittels Shortcode. Dazu zwei Beispiele:

Klar, der Umfang ist bei beiden Plugins etwas höher als gewünscht. So können auch Kontaktadressen im QR-Code verpackt werden. Aber man muss durchaus aufpassen, dass man mit einem Plugin nicht die Speichergrenze (PHP Memory) für den eigenen Webspace sprängt. Es fallen je nach Plugin durchaus einige Grafikbearbeitungen an.

 

Ich empfehle die Nutzung einer öffentlichen Schnittstelle, wie die Google-Chart-API. Genauere Anleitung findet man im Artikel QR-Code mittels Google-Chart-API erstellen.

weitere relevante Beiträge...

 Antworten

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(erforderlich)

(erforderlich)