Sep 212013
 

Heute beginnt der erste Tauchgang bedeutend später. Wir fahren ab etwa 5:00 Uhr von unserem Übernachtungsplatz nach Panambuang. Dort wird im lokalen Hafen das Schiff wieder betankt und der Obst und Gemüsevorrat aufgefüllt.

panambuang_hafen

In diesem Zuge wird im Hafen getaucht – ja richtig in der Suppe aus Schweröl und sonstigen undefinierbaren Schmutz gibt es heute einige Tauchgänge… "Panambuang Jetty" und "Black Sand Panambuang".panambuang_steg

Überraschenderweise gibt es in dieser wahrlich grauslichen Brühe eine große und umfangreiche Artenvielfalt, die man selten zu Gesicht bekommt:

panambuang_hafentauchgang_1panambuang_hafentauchgang_2panambuang_hafentauchgang_3panambuang_hafentauchgang_4panambuang_hafentauchgang_5panambuang_hafentauchgang_6panambuang_hafentauchgang_7panambuang_hafentauchgang_8panambuang_hafentauchgang_9panambuang_hafentauchgang_10panambuang_hafentauchgang_11

Eine kleine Auswahl davon sind Schnecken, Krappen, Garnelen, Flunder, Oktopus, großes Seepferdchen, Seenadeln… – mir reichen jedoch zwei Tauchgänge. Statt dem dritten im selben Bereich wie beim zweiten Tauchgang geht es per Kleinbus nach Panambuang zum lokalen Markt.

panambuang_markt

Dort gibt es lokale Gewürze (z.B. Nelken), Obst, Gemüse (z.B. Pfefferoni oder Chili) und so manches mehr. Daneben machen wir ebenso kurz Halt bei einer ehemaligen holländischen Festungsanlage. Nach einem kurzen Stopp in einer Apotheke (Walter möchte Halswehmittel nachkaufen) geht es wieder zurück zum Schiff. Die Fahrt durch das Gebiet dauert insgesamt ein paar Stunden. Dabei können durchaus interessante Eindrücke gesammelt werden. Motorräder sind natürlich sehr vertreten, aber auch Kleinwagen sind zu sehen. Die Häuser sind verschieden. Hier und da einfache Hütten mit Blechdächer und andere wieder größer und verfließt. Darunter sind auch einige "Villen", die dann noch mal um einiges größer sind und auch einen umfangreicheren Vorplatz haben. Insgesamt sollen an die 6.000 Menschen in Panambuang leben.

 

Zum Abendessen gibt es heute eine sehr gute Karottencremesuppe. Natürlich wieder Reis und frischen, gekochten Tunfisch. Der wurde heute frisch geliefert. Daneben gibt es Huhn, gekochtes Gemüse und irgendwas noch, das nicht identifizierbar ist – soll ein Huhn- / Schrimpsmischung sein. Ich lasse da mal lieber die Finger…

weitere relevante Beiträge...

  Eine Antwort zu “Fünfter Tauchtag”

Kommentare (1)
  1. Mmmm…

 Antworten

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(erforderlich)

(erforderlich)