Jan 312016
 

Darüber wollte ich schon vor einiger Zeit schreiben, aber nicht wirklich dazu gekommen. Jedenfalls ist am 3. Dezember 2015 die neueste PHP-Hauptversion offiziell angekündigt worden. Im neuen Jahr habe ich dann selbst mein Verteilungspaket für Webserver fertig gestellt und an diese verteilt.

php7_release_announcement

Bislang findet man nicht viele technische Informationen zu WordPress und PHP7. Der einzige Artikel den ich finden konnte, nämlich WordPress and PHP7, behandelt das Thema vor der Fertigstellung von PHP7 und gibt zur Information, dass PHP7 bereits in der Entwicklung von WordPress berücksichtigt wird, aber offiziell erst unterstützt wird, sobald PHP7 final zur Verfügung steht. Entsprechende Probleme sollen nicht nur im Kernsystem, sondern ebenso für freie Entwickler von Plugin und Themes weitergeleitet werden. Aktuell müsste damit PHP7 offiziell unterstützt werden.

wordpress_status_info

Aufgrund fehlender Informationen im Internet habe ich die Angelegenheit selbst näher untersucht. Aktuell läuft WordPress 4.1.1 mit PHP 7.0.2 unter IIS 8.5 mit MySQL 5.6.20 auf einer internen Webseite. Es ging hauptsächlich um Kompatibilität- als um Geschwindigkeitsfragen. Deshalb wurden die Logerfassung umfangreicher eingestellt, was bei einer normalen Webseite aufgrund von Leistungsangelegenheiten nicht gemacht wird.

 

WordPress und PHP7 ist ein gutes Team

Grundlegend läuft WordPress ohne Probleme und ebenso deutlich schneller mit PHP7 – das ist mir trotz Debugmodus aufgefallen. Das Problem ist wie immer im Detail zu finden. Vorteil von WordPress ist sicher die breite Unterstützung von Dritten, was sehr viele Plugins und Themes für alle möglichen Bereiche hervorbringt. Ich habe unter anderem ein gravierendes Problem mit einem seit langem genutzten Plugin ausgemacht: Link Indication.

wordpress-plugin-dictionary_link-indication

Eigentlich auch kein Wunder, da die letzte Version vor 5 Jahren veröffentlicht wurde. Damit wird es langsam Zeit sich eine Alternative zu suchen. Ansonsten sind aktuelle Plugins wohl ebenfalls lauffähig mit PHP7. Bei anderen veralteten Plugins sind zukünftige Probleme wohl zu erwarten.

 

Kennzeichnung von externen Links

Das Plugin Link Indication ist verantwortlich für die Kennzeichnung von Verknüpfungen zu anderen Webseiten. Ich verlinke gerne zu Wikipedia – eine hochwertige Enzyklopädie und heutzutage das umfangreichste Lexikon der Welt. Diese Hyperlinks werden durch das Plugin mit einem zusätzlichen Logo ergänzt. Klarerweise gilt dies für andere externe Webseiten ebenfalls. Manche haben dabei ein eigenes Logo, andere nur ein allgemeines zur Kennzeichnung des Wechsels auf eine andere Webseite – also dem Verlassen von Blackseals.net.

wordpress_link-indication

Zugegeben hat das Plugin nicht nur Probleme mit PHP7, sondern ich kämpfe ebenfalls schon seit geraumer Zeit mit Problemen im Zusammenhang mit https. Alternativen zu finden ist leider nicht ganz einfach, da es keine gibt, die alles abdecken würde. Es gibt lediglich Plugins, die externe Links einheitlich mit einem Icon kennzeichnen und in einem neuen Tab oder Fenster vom Webbrowser öffnen lassen. Darunter gefiltert nach Unterstützung für die aktuellste Version sind zwei Plugins übrig geblieben:

Optimaler kommt mir das zweite Plugin vor, da es Anpassungsmöglichkeiten gibt. Funktionieren tun aber beide wunderbar mit PHP7.

 

Um zurück zu BlackSeals.net zu kommen – der Verlust von Link Indication würde einen Verlust von Komfort bedeuten. Ich persönlich finde die Kennzeichnung von Hyperlinks sehr zuvorkommend. Vielleicht kann mir jemand Tipps dazu geben. Dann bitte um einen Kommentar. Ansonsten werden wohl in Zukunft alle externen Links einheitliche das gleiche Icon haben.

weitere relevante Beiträge...

  Eine Antwort zu “WordPress, PHP7 und Link Indication”

 Antworten

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(erforderlich)

(erforderlich)