Artikel-Feed 📰
Foto-Feed 🖼
@blackseals
BlackSeals.net

Log In

Heimreise von Gozo, Malta Diesen Artikel drucken

 Kurzlink  Kategorie: Malta 2019, Tauchen  Lesezeit: 3 Minuten  Kommentieren
Sep 032019
 

Gestern war der letzte Tag in Gozo. Der gestrige Tag ist wie im Flug vergangen. Vormittag wurde die Angelegenheit mit der Tauchbasis abgeschlossen und das restliche Tauchequipment abgeholt. Danach wurde der City-Sightseeing Bus (Hop-On Hop-Off Gozo) genutzt um etwas quer über die Insel zu kommen und etwas mehr über die Insel zu erfahren. Erstmalig war ich dabei in Gebiete gekommen, die zuvor zumindest als Taucher bei den Extra Divers unbeachtet wurden. Das war durchaus spannend…

Fazit dieser Aktion: Die Informationen sind veraltet (Azure Window steht noch 100 Jahre laut Tonband – dabei vor zwei Jahren eingestĂĽrzt). In den meisten Fällen kommen die Informationen viel zu frĂĽh oder viel zu spät zur aktuellen Position. Man kann sich teilweise aber entsprechend arrangieren. Speziell bei einem Bus redete der Busfahrer ständig dazwischen, wo man nichts machen konnte. Zumindest in Gozo lässt eine Haltestelle mit Zwangspause fĂĽr 10 Minuten die Angelegenheit eher wie eine Werbeveranstaltung wirken. Ob das generell so ist, ist mir im Moment nicht bekannt. Hatte City-Sightseeing Busse schon in anderen Städten genutzt und an so etwas kann ich mich nicht mehr erinnern. Der Umweg fĂĽr diese Haltestelle in Kombination mit der reinen Werbung war stark nervend.

Trotzdem wĂĽrde ich die Grundidee dahinter positiv sehen und diese Art empfehlen. Vielleicht aber besser mit der Konkurrenz? Diese hatte ich zwar nicht ausprobieren können, aber soweit gesehen haben diese zum Teil bessere Haltestellen. Nebenbei witziges Detail in unserem Fall…   …unterwegs mit dem roten Bus waren wir in einen Regenschauer gekommen. Zuerst war es oben noch recht angenehm. Bei den heiĂźen Temperaturen empfanden die meisten die Erfrischung passend und sind sitzen geblieben. Zur Erklärung – sofern es unbekannt sein sollte – die roten Busse sind zweistöckig und oben offen. Als der Regen aber stärker wurde und länger andauerte wurde es recht schnell leer im zweiten Stock. Alle waren also nach unten gewechselt, jedoch tropfte es plötzlich stärker und stärker aus den LĂĽftungsöffnungen bzw. zwischen der Deckenverkleidungen heraus. Ăśber längerer Dauer wurde man auch da gut nass…   – soweit einmal zu gestern.

gozo_malta2019_heimreise_map

Nun bin ich heute bei der Heimreise, die um 3:00 Uhr beim Grand Hotel Gozo startete. Über die Fähre und die Fahrt hinweg über Malta ist der Abflug mit leichter Verspätung kurz um 7:15 Uhr im Airbus A320 der Air Malta gestartet. Aufgrund der frühen Zeit ist überall recht wenig los.

faehrhafen_gozo_mgarr_1faehrhafen_malta_cirkewwa_1

Hat Vorteile (z.B. keine Warteschlangen), aber auch Nachteile (z.B. geschlossene Geschäfte). Insgesamt sind wir über eine Stunde mit der Fähre bzw. Taxi unterwegs. Die meiste Zeit geht klarerweise am Flughafen verloren. Da sind dann schon mehr Menschen anzutreffen. Damit Warteschlangen beim Gepäckschalter oder bei der Sicherheitskontrolle.

airbus_a320_airmalta

Insgesamt verläuft die Heimreise so wie die Anreise recht unproblematisch. Das ist nicht bei jedem Flughafen bzw. bei jeder Fluglinie so. Malta bzw. Gozo kann definitiv fĂĽr jeden Taucher empfohlen werden – also auch fĂĽr Tauchanfänger. Ich denke wir werden wieder kommen. In unserem Fall ist Malta 2019 vorbei. Kurz vor 12:00 Uhr komme ich zu Hause an.

Beitrag teilen, weiterleiten, archivieren und mehr...

weitere relevante Beiträge...

 Antworten

(erforderlich)

(erforderlich)